Was ist bei einer Grabsteingestaltung zu beachten?

Bevor man sich für einen Grabstein entscheidet, ist es wichtig, sich mit seiner Friedhofsverwaltung in Verbindung zu setzen um in Erfahrung zu bringen welche Steine erlaubt sind und genehmigt werden. Jede Friedhofsverwaltung hat ihre eigene Satzung, was auf dem einen Friedhof erlaubt ist kann auf dem Friedhof 5 Kilometer weiter schon nicht mehr erlaubt sein. Es gibt eine Vielzahl von Vorschriften die eingehalten werden müssen, da geht es einmal um den Grabstein an sich, also Pultstein, Findling, stehendes Grabmal und, und, und. Weitere Kriterien sind die Farbe und die Oberfläche, geschliffen, poliert etc. und natürlich die Größe und die Schriften. Es müssen teilweise auch Fotogravuren genehmigt werden sowie die Schriftarten, z. Bsp. vertieft, erhaben, aufgesetzte Buchstaben etc.. Wenn man sich für einen Grabstein aus dem Internet entscheidet, sollte man sich einen Shop suchen mit dem man einen telefonischen Kontakt aufbauen kann.

Denn in den meisten Fällen verlangen die Friedhofsverwaltungen einen Genehmigungsantrag mit einer Skizze und diversen Informationen. Da die Friedhofsverwaltungen ihre eigenen Anträge haben, benötigt man häufig Unterstützung beim Ausfüllen der Dokumente, dann ist es hilfreich wenn der Antrag vom Hersteller des Grabsteins ausgefüllt wird. Wenn man einen Stein online bestellt, sollte man auch darauf achten, dass der Shopbetreiber bei Transportschäden den Stein kostenlos ersetzt. Übrigens, wer einen Grabstein möchte der nicht durch Kinderarbeit hergestellt oder bearbeitet wurde, sollte sich von dem Lieferanten eine schriftliche Bestätigung oder ein Zertifikat des Herstellers zusenden lassen. Das betrifft nicht nur Online-Shops, so eine Bestätigung sollten Sie auch von ihrem Steinmetz um die Ecke anfordern.

Die meisten Granitsorten die hier in Deutschland angeboten werden kommen aus Indien, China, Brasilien etc.. Aus welchem Land ein Stein kommt kann man eigentlich immer am Preis ausmachen, Granite aus Europa kosten um einiges mehr. Beim Internetkauf hat man noch den Vorteil, dass man sich den Grabstein online in Ruhe und mit der Familie gestalten kann. Es werden verschiedene Schriften, Symbole und Motive angeboten die meisten noch im Preis enthalten sind. Nach Eingabe der Daten bekommt man einen Entwurf zugesandt, alles unverbindlich. Man kann auch einen eigenen Entwurf einreichen der auf Machbarkeit geprüft und nach Möglichkeit so gut es geht umgesetzt wird. Es gibt heutzutage viele verschiedene Techniken einen Grabstein zu gravieren. Bei der Lasertechnik z. Bsp., wird der Preis nicht an der Anzahl der Buchstaben festgelegt, da kommt es nicht auf ein Wort oder ein Satz an. Die Gravur ist Witterungsbeständig und Dauerhaft. Außerdem hat man bei der Lasertechnik die Möglichkeit ein Foto in den Stein zu gravieren, mittlerweile gibt es dafür aber auch CNC Fotograviermaschinen die das können, die Fotos sind sehr detailgetreu. Natürlich ist die Gravur nur so gut wie das Foto bearbeitet wird, in den seltensten Fällen kann man das Original Foto 1:1 übernehmen.

Da müssen Hintergründe oder Personen retuschiert, sowie die Helligkeit und der Kontrast bearbeitet werden. Was immer mehr genutzt wird, ist die Gravur eines QR-Codes auf dem Grabstein. Mit einer App, die man sich kostenlos aus dem Internet auf sein Handy ziehen kann hat man dann die Möglichkeit den Code auszulesen. Mit dem QR-Code kann man z. Bsp. eine Homepage mit Fotos, Videos etc. auslesen die man zuvor in dem Code hinterlegt hat.

 

Da müssen Hintergründe oder Personen retuschiert, sowie die Helligkeit und der Kontrast bearbeitet werden. Was immer mehr genutzt wird, ist die Gravur eines QR-Codes auf dem Grabstein. Mit einer App, die man sich kostenlos aus dem Internet auf sein Handy ziehen kann hat man dann die Möglichkeit den Code auszulesen. Mit dem QR-Code kann man z. Bsp. eine Homepage mit Fotos, Videos etc. auslesen die man zuvor in dem Code hinterlegt hat.

Nachträgliche Gravuren am Grabstein

Wenn dem Tod eines lieben Menschen muss neben der Trauer eine ganze Reihe von anderen Arbeiten bewältigt werden. Oft ist die Belastung zu groß und viele Trauernde haben nicht die Nerven, sich um eine detaillierte Grabbeschriftung zu kümmern. Nach einiger Zeit, wenn sich die Trauer ein wenig gelegt hat, entsteht oft der Wunsch, die Gravur auf dem Grabstein zu verändern oder überhaupt erst durchführen zu lassen. Manche wünschen sich ein Foto vom Verstorbenen, andere hätten gerne eine Zeile seines Lieblingsgedichts auf dem Grabstein. Die Angehörigen beauftragen oft einen Steinmetz. Dieser holt den Grabstein vom Friedhof ab, erstellt die gewünschte Gravur und setzt ihn wieder auf den alten Platz. Dieses Vorgehen ist nicht nur umständlich, sondern auch teuer. Die Seite www.b-laserlight.com bietet eine komfortablere und günstigere Lösung an. Die Firma führt die Gravur auf dem Friedhof durch. Die Gravur ist dabei von der schon vorhandenen nicht zu unterscheiden. Die neue und die alte Schrift ergeben so einen einheitlichen Grabstein und kein Betrachter kommt auf die Idee, dass die Inschriften zu unterschiedlichen Zeiten und vielleicht sogar von anderen Firmen erstellt wurden.

M1 - Grabstein 30cm x 30cm x 3cm - 185,00€  M4 Grabstein ( Herzform ) 50x40x12 - 550€

Die Vorteile von einer Gravur an Ort und Stelle

Die mobile Gravur auf dem Grabstein ist im gleichen Stil gehalten wie die vorhandene. Eine spezielle Software analysiert die vorhandene Gravur und es entsteht das gleiche Schriftbild. Der Preis für die Gravur auf dem Grabstein ergibt sich nicht aus der Anzahl der Buchstaben, sondern die Abrechnung erfolgt auf der Basis eines Festpreises. Aktuell kostet ein Textfeld der Größe 30 mal 30 Zentimeter 400 Euro inklusive Mehrwertsteuer und die Anfahrt kostet 50 Cent pro Kilometer. Bei der Gravur bleibt der Stein an Ort und Stelle, er muss also nicht entfernt und aus dem Fundament gehoben werden. Wenn die Handwerker den Stein aus dem Fundament heben, dann ist eine Beschädigung leicht möglich. Selbst wenn der Stein nicht beschädigt wird, ist die Belastung für den Stein sehr groß. Durch die Gravur vor Ort kann das nicht vorkommen. Bei der nachträglichen Bearbeitung des Grabsteins sind viele verschiedenen Farben und Formen möglich. Der Kunde kann unter vielen verschiedenen Symbolen und Motiven wählen. Natürlich hat er jederzeit die Möglichkeit, eine eigene Idee auf dem Grabstein zu realisieren. So entsteht ein individueller Grabstein, der die Persönlichkeit des verstorbenen widerspiegelt und einem Denkmal sehr nahe kommt.

M3 Grabstein 60x40x12 - 555€  M8 Grabstein Buch - 48x30x3 auf 7,5 - 435€

Wie läuft der Bestellvorgang ab

Wenn sich der Kunde für einen zusätzliche Gravur auf dem Grabstein entschieden hat, dann ist der erste Schritt, dass er auf den Friedhof fährt und den Grabstein fotografiert. Falls der Kunde dazu keine Zeit hat, dann übernehmen Mitarbeiter der Firma gerne diese Aufgabe. Es empfiehlt sich, den Grabstein mehrmals abzulichten, so ist mit einer größeren Sicherheit ein passendes Bild dabei. Über ein Formular auf der Seite kann der Kunde die Fotos hochladen. Der Kunde kann sich an dieser Stelle außerdem entscheiden, ob der Grabstein vor und nach der Gravur noch aufbereitet werden soll. Wichtig ist außerdem die genaue Anschrift des Friedhofs. Der Kunde hat danach die Möglichkeit, sich für ein Symbol zu entscheiden. Falls unter der großen Auswahl kein passendes Motiv vorhanden sein sollte, dann kann er auch ein eigenes hochladen. Neben dem Kreuz als bekanntestes christliches Symbol ist eine Reihe von anderen Motiven sehr beliebt. Auch hier ist die Auswahl sehr groß, zum Beispiel Engel, betende Hände oder eine Christusfigur. Eine persönliche und individuelle Gravur stellt das Foto des verstorbenen dar. Passanten, die an dem Grabstein vorübergehen sehen den Menschen, den sie gekannt haben und bleiben im stillen Gedenken stehen. Falls noch zusätzliche Daten eingraviert werden solle, dann können diese im Eingabeformular eingetragen werden. Der Kunde gibt noch seine persönlichen Kontaktdaten ein und schickt das Formular ab.

Nachdem der Auftrag eingegangen ist, erarbeitet das Grafikteam eine kostenlose Voransicht des Grabsteins und sendet dieses dem Kunden zu. Falls der Kunde mit diesem Vorschlag einverstanden ist, kann er den Auftrag erteilen. Die Ausführung geht sehr schnell, in der Regel innerhalb von vierzehn Tagen.

M6 Grabstein Stern - 50x50x3 - 450€  M7 Grabstein Multicolour Red - 50x40x12 - 540€

Eine nachträgliche Gravur auf dem Grabstein verschafft den Trauernden ein bisschen Luft. Sie müssen nicht gleichzeitig den Verlust eines Menschen verkraften und sich gleichzeitig noch eine passende Inschrift überlegen. Wenn eine gewisse Zeit vergangen ist, dann fällt diese traurige Arbeit normalerweise leichter und es ist sogar ein willkommener Anlass, dem Toten noch einmal zu gedenken.

Grabsteingestaltung

Den Grabstein selbst gestalten und die Erinnerung bewahren

Wenn der Tod zwischen die Lebenden tritt, bleibt oft eine tiefgreifende Erschütterung zurück. Die Firma B-Laserlight möchte den Hinterbliebenen in dieser Situation mit ihrer fachlichen Kompetenz und fairen, transparenten Angeboten beistehen. Sie bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Grabstein oder eine Urnengrabplatte von zu Hause aus zu gestalten. Ohne Hektik, ohne Eile und gerne auch mit persönlicher telefonischer Beratung oder per E-Mail.

Den Grabstein zu einem günstigen Preis erhalten, ist das möglich? Natürlich, denn dank modernster Lasertechnologie kann die Firma B-Laserlight hochwertige Steine preiswert präsentieren. Der Handwerksbetrieb fühlt sich dem ethischen Handeln verpflichtet. Grabsteine, die in Kinderarbeit gefertigt wurden, werden grundsätzlich nicht angeboten. Aus diesem Grunde finden Sie auch keine indischen Grabsteine oder Grabplatten im Sortiment.

Ein mögliches Motiv auf einem Grabstein
Ein mögliches Motiv auf einem Grabstein

Die Beschriftung einer Urnengrabplatte selbst entwerfen

Auf der Website der Firma B-Laserlight.com können Sie ganz in Ruhe einen Grabstein oder eine Urnengrabplatte auswählen. Gestalten Sie mit Hilfe des unkompliziert gehaltenen Grabsteingestalters den Stein nach Ihren Vorstellungen. Sie können dabei auf bereits vorhandene Schriften, Symbole und Texte zurückgreifen oder persönliche Grafiken auswählen. Viele Kunden schätzen die Möglichkeit, den Grabstein oder die Urnengrabplatte mit Fotos und anderen geliebten Motiven auszustatten.

Die Nutzung des Grabsteingestalters ist völlig kostenlos und unverbindlich. Meist erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden den vorläufigen Entwurf zugesendet. Diesen können Sie annehmen, ändern oder stornieren. Die Firma B-Laserlight offeriert Ihnen größtmögliche Transparenz, ohne versteckte Kosten. Im ausgezeichneten Endpreis auf der Webseite sind sowohl die Beschriftung, die Mehrwertsteuer als auch die Verpackung und der Versand enthalten. Sollten sie eine Fotogravur wünschen, wird ein dort angegebener, kleiner Aufpreis berechnet.

Das moderne Laserverfahren sorgt für detailgetreue Bilder

Ein Grabstein und selbstverständlich auch eine Urnengrabplatte aus schwarzem, polierten Stein wirken besonders hochwertig und geschmackvoll. Durch das zeitgemäße Verfahren des Laserns ist es möglich, selbst Fotos detailgetreu auf den Stein zu bringen. Die Beschriftung ist für die Dauer angelegt, sie verwittert nicht und sie bietet Schmutz und Ablagerungen keinen Halt. Die Grabsteine benötigen kein Fundament und entsprechen den gesetzlichen Vorgaben zum Unfallschutz.

 

Grabstein mit geprellter Kante
Grabstein mit geprellter Kante

Einen Platz für Trost und Begegnung schaffen

Ein Grabstein oder eine Urnengrabplatte mit einem individuellen Motiv hilft den Hinterbliebenen, die Erinnerung an den Verstorbenen zu bewahren. Aber nicht nur das. Oftmals tröstet der Gedanke, dass man dem geliebten Menschen eine würdige Grabstätte geschaffen hat. Viele Menschen besuchen regelmäßig den Friedhof und finden Halt in kleinen Gebeten oder in der Zwiesprache mit dem Verstorbenen. Ein ansprechend gestalteter Stein ist für die Hinterbliebenen ein Anlaufpunkt, ein kleines Stück Heimat, zu dem sie auf Wunsch immer wieder zurückkehren können.

Friedhöfe sind für einige Menschen auch Begegnungsstätte mit Fremden, über deren Leben sie mit der Inschrift auf dem Grabstein oder der Urnengrabplatte einige wenige Informationen erhalten. Auf diese Weise gehören die Verstorbenen auch weiterhin ein Stück zum Leben dazu. Die Firma B-Laserlight bietet Ihnen zusätzlich an, auf Wunsch einen QR-Code auf den Stein lasern zu lassen. Sie können dort alle gewünschten Informationen einbringen, die der Betrachter dann abrufen kann. Aber ob Sie sich für diese moderne Lösung entscheiden oder eine traditionelle Vorgehensweise wählen, persönlich gestaltete Grabsteine geben Ihrer Erinnerung immer ein Zuhause.

Grabsteinbeschriftungen von Fa. B-Laserlight mit neuem Webauftritt

Ein befreundeter Unternehmer von mir hat nicht nur sein Sortiment von Grabsteinen erweitert, sondern auch einen neuen Webauftritt im Netz. Grund genug für mich darüber zu berichten!

Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle die Gedenkseiten die ab sofort verfügbar sind. Jeder Kunde oder Interessent kann auf der Homepage eine persönliche Gedenkseite einrichten oder einrichten lassen. Für jeden Kunden der bei der Fa. B-Laserlight einen Grabstein gekauft hat inkl. QR-Code, ist dieser Service sogar vollkommen kostenlos! Auch Servergebühren etc. fallen nicht an. Dies ist wohl einmalig im Netz und bislang so noch nicht angeboten worden. Hier ein Beispiel wie so eine Gedenkseite aussehen könnte:

Bildquellen: (pixelio.de) bei b-laserlight.com/category/gedenkseite/ Image-ID: 67308 Image-ID: 407953 Image-ID: 407951 Fotografenname: Jerzy Sawluk
Bildquellen: (pixelio.de) bei b-laserlight.com/category/gedenkseite/
Image-ID: 67308
Image-ID: 407953
Image-ID: 407951
Fotografenname: Jerzy Sawluk

Somit ist es Besuchern des Grabes (oder auch dezent von Zuhause aus) möglich, mehr über der oder die Verstorbene(n) zu erfahren oder einfach einen Gruß zu hinterlassen. Man muss sich vor Augen führen, das wir mittlerweile in einer sehr medialen Welt leben, wo Grabsteine nicht nur noch als teure einmalige Anschaffung der Hinterbliebenen gesehen wird, sondern wie in diesem Fall, den Zugang zu einer vollkommen digitalen Welt sind – wo Bilder, Videos uvm. des Verstorbenen noch vorhanden sind. Auf eine gewisse Art und Weise bleibt etwas über… nicht mehr in der realen Welt, aber für viele gerade junge Menschen ist das dennoch ein Trost wenn man überall auf der Welt per PC oder Smartphone „mal eben“ bei Oma oder Opa vorbeischaut auf der Gedenkseite und sich das Gesicht oder ein kleines Familienvideo ansehen kann.

Anfrageformular-Auszug

Über eine vollkommen kostenlose und unverbindliche Anfrage ist es jedem Besucher der Seite B-Laserlight.com möglich, einen vollkommen individuellen Grabstein (oder auch Urnengrabplatte) zu gestalten. Fotogravuren sind selbstverständlich dank neuester Lasertechnologie ebenso möglich, wie die Unterschrift des Verstorbenen, der auf dem Stein verewigt werden kann.

Anfrageformular-Grabsteine

Neun Kategorien von Grabsteinen stehen zur Auswahl, wo pro Modelltyp noch nach Maßen unterschieden wird. Auf Anfrage sind auch viele Steine lieferbar die hier nicht aufgeführt sind. Einfach nur eine kurze Anfrage starten und die Fa. B-Laserlight wird den garantiert bekommen. Selbst für Laien ist es spielend einfach -per Mausklick alles auszuwählen- bzw. Eingaben vorzunehmen wie die Daten des Verstorbenen. Sie erhalten dann umgehend eine unverbindliche Vorschau wie der Grabstein ausehen könnte per Email, Telefax oder auf dem Postweg.

B-Laserlight-com-Startseite

Die Startseite wurde übersichtlich und einfach strukturiert. Grabsteine gibt es bei der Fa. B-Laserlight übrigens schon ab 110,00 € inkl. Verpackung und Versandkosten sowie gesetzl. gültiger USt. Es werden selbstverständlich auch andere Dinge graviert bzw. gelasert auf den verschiedensten Materialien.

Schauen sie doch einfach mal auf der Seite vorbei und überzeugen sich selbst von der professionellen Arbeit der Fa. B-Laserlight!

Moderne Technologie auf Grabsteinen

QR-Code auf Grabstein. Bildquelle: 212228_web_R_K_by_Paul-Georg Meister_pixelio.de

Die Grabpflege ist für viele Menschen von großer Wichtigkeit. Das Grab und der Grabstein sind das letzte Bindeglied zu einem geliebten Verstorbenen und man möchte diese Erinnerungsstätte so schön wie möglich gestalten. Dabei gibt es in der Regel eine Aufschrift auf dem Grabstein, die für alle Passanten zu erkennen gibt, wer hier zur letzten Ruhe liegt. Jetzt haben die Hinterbliebenen eine neue Möglichkeit, den Grabstein zu kennzeichnen. Es werden Inschriften mit QR Code angeboten, die sich mit Handy Apps ablesen lassen.

Ursprünglich wurde der QR Code im Jahr 1994 von der japanischen FirmaDenso Wave entwickelt, um die Bauteile bei der Autoproduktion von Toyota zu kennzeichnen. Dabei handelt es sich um eine quadratische Matrix, die aus schwarzen und weißen Punkten, sowohl als aus drei speziellen Eckmarkierungen besteht. Dadurch werden kodierte Daten binär dargestellt. Mit einer speziellen Software ist es möglich, den QR Code mit dem Mobilphone oder einem PDA abzulesen.
Lange schon werden QR Codes weit über ihr ursprüngliches Anwendungsfeld hinaus gebraucht. Sie dienen für alltägliche Aufgaben, wie zum Beispiel der Fahrplaninformation an Bahn- und Bushaltestellen und finden auch in der Werbung immer mehr Einsatz. Hier können sie auf eine Webseite weiterleiten, wo man eine ganze Menge zusätzliche Information für das Produkt erhalten kann.

Die Fa. B-Laserlight bietet ebenfalls an  QR Codes günstig auf Grabsteinen anzubringen. Hierbei kann man sich entweder für einen versteckten Code auf einem glatten Grabstein entscheiden, oder den Code auch in die herkömmliche Grabstein Aufschrift einarbeiten lassen. Nun hat der Betrachter die Möglichkeit, über den Code alle Information abzurufen, welche die Hinterbliebenen bereitstellen möchten. Lebensdaten, eine ganze Biographie oder auch Bilder können sich hinter dem unscheinbaren QR Code verbergen. Der eingescannte QR-Code leitet auf eine Webseite weiter, auf der man die Gelegenheit hat, jede Menge Information zu speichern. Besucher eines Grabes erhalten dadurch die Möglichkeit, viel über den Toten zu erfahren.

 

In Deutschland ist diese Idee noch sehr ungewöhnlich und auch ein wenig umstritten. Viele Personen halten lieber an herkömmlichen Formen zum Ausdruck der Trauer fest. Jedoch ist es nicht ungewöhnlich, dass Veränderungen, besonders wenn sie ein Thema betreffen, das uns am Herzen liegt, wie unsere Toten, zunächst einmal mit Skepsis betrachtet werden.
Es ist jedoch eine Tatsache, dass das Internet sich heute in unserem Leben breit gemacht hat und daraus wohl auch nicht mehr zu verdrängen ist. Ständig gibt es neue Anwendungen, die in der Regel vom Publikum auch mit Begeisterung akzeptiert werden. Der QR Code auf dem Grabstein ist da keine Ausnahme. Was heute noch als eine fragwürdige Idee erscheint, hat das Potential, schon in wenigen Jahren gebräuchlich zu werden. So ist es zum Beispiel vorstellbar, das ein Grabbesucher, der eine lange Reise unternommen hat, um dem Verstorbenen die letzte Ehre zu erweisen, den eingescannten Code über e-mail in seine Heimat sendet. So können auch Personen in der Ferne an der Erinnerung an den Toten teilhaben, ohne vorort sein zu müssen. Nach diesem Prinzip hat das Internet die Welt heute klein gemacht und die Globalisierung gefördert. So ist es nur logisch, dass auch Trauer und Erinnerung an einen Toten auf die gleiche Weise begangen wird.