Mountain Bike

© tarei / Fotolia. de
© tarei / Fotolia. de

Ein Mountain Bike stellt bei zahlreichen Fahrradliebhabern das populärste Fahrradmodell dar. Die Gründe hierfür liegen vor allem im Einsatzgebiet, für das die Verwendung von Mountain Bikes vorgesehen ist. Entsprechend sind es auch in erster Linie Terrain- und Extrem-Biker, die auf solche mit zahlreichen speziellen Attributen gegenüber anderen Fahrrädern ausgestattete Modelle zurückgreifen. Signifikant an einem Mountain Bike ist in erster Linie, dass es sich um ein so genanntes Terrain-Bike, das auf die Nutzung abseits befestigter Straßen ausgerichtet ist, handelt. Dadurch weist ein Moutain Bike auch besonders dicke und mit einem besonderen Grip behaftete Reifen auf. Zudem verfügt es in der Regel über ein robusteres Material, insbesondere in Hinsicht auf den Rahmen, Sattel und die Speichen, sowie eine extremere Federung.

Viele Menschen, insbesondere besorgte Eltern, fragen sich, inwieweit das Mountain Bike als Fahrrad eine Gefahr in Hinsicht auf schwerwiegendere Verletzung bedingt durch unkontrollierte Stürze darstellt. Hierbei ist anzumerken, dass es sich beim Mountain Biking um eine Extremsportart leichteren Grades handelt. Da es dennoch eine Sportbetätigung ist, die neben einem hohen Maß an Spaß auch ein gewisses Risiko birgt, besteht mit Gewissheit die Gefahr, sich ernsthaftere Verletzungen zuzuziehen. Dennoch ist anzumerken, dass man durch die richtige Ausrüstung schlimmeren Verletzungen vorbeugen und die Unfallgefahr dadurch minimieren kann. Da noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, sollte man gerade als Anfänger ein zu hohes Risiko in Hinsicht auf das Biking dieser Art meiden, das gewählte Terrain, in dem man unterwegs sein möchte, nicht überschätzen und auch auf eine gemäßigte Geschwindigkeit achten.

Wer sich für das Gebirgs-Biking interessiert, kann verschiedene Arten dieser Sport- und Bikingart für sich nutzen. Besonders beliebt sind in diesem Zusammenhang All Mountain, Cross-Country,, Downhill und Enduro. Bei All Mountain handelt es sich um das Gebirgs-Biking mit Fahrrädern, die nicht nur im Gebirge, sondern auch auf abgelegenen Flachlandterrains mit leichten Anhebungen einsetzbar sind. Die sportliche Sitzposition und das niedrige Gewicht der ein All Mountain Bike gelten dabei als signifikante Produktattribute. Cross-Country-Bikes wiederum findet man primär als Rennräder vor, die auf entsprechenden Strecken, die für Bike-Races gedacht sind, eingesetzt werden. Das Cross-Country-Biking gilt als die extremste und risikoreichste Disziplin in Hinsicht auf das Mountain Biking. Downhill bezeichnet dagegen eine Disziplin, die für schnelle Abfahrten gedacht ist, während beim Enduro das Bergauffahren im Vordergrund steht. Enduro-Bikes zeichnen sich gegenüber anderen Mountain-Bikes durch ihre noch extremere Federung aus.

Wie der Name bereits vermuten lässt, findet man vor allem in den Gebirgen zahlreiche Gebiete vor, die sich für einen Urlaub, bei dem das Gebirgs-Biking im Vordergrund steht, eignen. Besonders beliebte Reiseziele sind die Alpenländer, allen voran Italien, Österreich und die Schweiz. Doch auch in Deutschlands Mittelgebirgen, etwa im Schwarzwald, in der Rhön oder auch in der Sächsischen Schweiz gibt es unzählige Destinationen, die entsprechende Terrains für Mountain Biker aufweisen. Eine entsprechende Unterkunft für diese Zielgruppe ist ebenfalls stets zu finden, sodass die eigenen Bedürfnisansprüche nach einem anstrengenden und zugleich aufregenden Tag auf dem Mountain-Bike stets erfüllt werden können.

Schreibe einen Kommentar