Grabsteine der besonderen Art

Ich gehe gerne über einen Friedhof, weil es dort so schön ruhig und beschaulich ist. Glücklicherweise habe ich noch kein liebes Familienmitglied verloren, sodass ich nicht traurig werde. Ich genieße die Stille und bewunder, wie liebevoll und individuell die einzelnen Grabstätten gestaltet sind. Durch die Grabsteine zBsp erfährt man schon Einiges über den Verstorbenen. Manchmal lassen die Grabsteine nur die Namen und Daten der Verstorbenen erkennen, aber oft, gerade auf neueren Grabsteinen sieht man,  wie viel Mühe sich die Hinterbliebenen geben ihren Lieben ein würdiges Denkmal zu setzen und wie sehr sie ihre Liebe ausdrücken wollen und glücklicherweise auch können.  Die Firma B-Laserlight hat sich auf dieses Gebiet, individuelle Grabsteingestaltung mit Lasertechnik spezialisiert. Die Firma b- Laserlight  bietet Grabsteine an und im Preis enthalten ist auch noch gelaserte Beschriftung, sowie Verpackung und Transport, aber das sei nur am Rande erwähnt. Kostenlos sind alle von der Firma angebotenen Symbole wie zBsp ein gelaserter Fußball wenn der Verstorbene leidenschaftlicher Fußballspieler oder Fan war oder zBsp einen  Notenschlüssel für einen Musikliebhaber. Ich bin immer wieder fasziniert, was alles möglich ist. Gegen einen geringen Aufpreis kann jeder Kunde sein Wunschsymbol in Auftrag geben.

Kürzlich entdeckte ich einen Truck und  Autos sowie  Motorräder habe ich auch schon von der Firma eingraviert gesehen. Beeindruckt bin ich auch immer wieder von den wunderschönen Sprüchen, die man auf den Grabsteinen findet. Sie spiegeln wirklich tiefe Liebe wieder, so etwas ist tatsächlich  die schönste Geste, die man einem Verstorbenen machen kann. Da eine Grabstätte nur eine geringe,  knapp bemessene Fläche hat und man so viel ausdrücken möchte, wie es eben geht,  ist die Grabsteingestaltung sehr wichtig und fast die einzige Möglichkeit die Werschätzung gegenüber einem Verstorbenen auszudrücken. Leider gibt es überall Friedhofsvorgaben, Regeln, an die sich jeder  halten muss, ansonsten kann es sein, dass ein liebevoll gestalteter Grabstein entfernt werden muss. Es gibt unglaubliche Beschlüsse über Größe, Material und Farbe eines Steins. Auf manchen Friedhöfen sind Holzgrabmale oder bestimmte Bodengestaltungen (Kieselsteine) untersagt. Ich verstehe solche Vorgaben nicht. Der Platz einer Grabstätte ist doch eh so klein, dass man nicht unangemessen groß schmücken kann.

Jeder möchte doch nur im kleinsten Rahmen seine Persönlichkeit ausdrücken. Ich finde, das sollte jedem ohne Auflage gewährt werden. Gerade das macht doch die Individualität aus, genau nur noch DAS ist es, was ein Hinterbliebener seinem Verstorbenen mitgeben kann. Es hilft einem Hinterbliebenen bei der Trauerbewältigung, wenn er noch möglichst viel Liebe und Individualität in die Grabstätte stecken kann, was sich am Besten mit einem persönlich gestalteten Grabstein ausdrücken lässt. Für ihn ist der Verstorbene etwas ganz besonderes und genau das möchte er auch zeigen. Glücklicherweise kann man heutzutage schon viel auf Grabsteine schreiben bzw lasern. Nach dem Ärger über Friedhofsvorgaben, nun weiter mit den positiven Dingen einer Grabstätte bzw der Ausdruckskraft eines individuell gestalteten Grabsteins. Die Firma Laserlight bringt auch Unterschriften und Fotos auf Grabsteine auf, persönlicher geht es nicht. Man sollte sich nicht scheuen, auch mit den ausgefallensten Ideen und Wünschen an die Firma heranzutreten. Das wunderbarste an der Sache ist, dass nicht der Preis mit den Wünschen wächst. Die angegebenen Preise der Grabsteine sind inklusive Gravur zu verstehen, auch inklusive der auf der Firmen-Internetseite ausgestellten Bilder, Sprüche und Symbole. Auch die Schrift kann man sich aussuchen und selbst wenn einem der erste oder 2. Entwurf nicht gefällt, wird kostenlos ein Weiterer gefertigt, bis der Kunde glücklich und zufrieden ist.

Nachträgliche Gravuren am Grabstein

Wenn dem Tod eines lieben Menschen muss neben der Trauer eine ganze Reihe von anderen Arbeiten bewältigt werden. Oft ist die Belastung zu groß und viele Trauernde haben nicht die Nerven, sich um eine detaillierte Grabbeschriftung zu kümmern. Nach einiger Zeit, wenn sich die Trauer ein wenig gelegt hat, entsteht oft der Wunsch, die Gravur auf dem Grabstein zu verändern oder überhaupt erst durchführen zu lassen. Manche wünschen sich ein Foto vom Verstorbenen, andere hätten gerne eine Zeile seines Lieblingsgedichts auf dem Grabstein. Die Angehörigen beauftragen oft einen Steinmetz. Dieser holt den Grabstein vom Friedhof ab, erstellt die gewünschte Gravur und setzt ihn wieder auf den alten Platz. Dieses Vorgehen ist nicht nur umständlich, sondern auch teuer. Die Seite www.b-laserlight.com bietet eine komfortablere und günstigere Lösung an. Die Firma führt die Gravur auf dem Friedhof durch. Die Gravur ist dabei von der schon vorhandenen nicht zu unterscheiden. Die neue und die alte Schrift ergeben so einen einheitlichen Grabstein und kein Betrachter kommt auf die Idee, dass die Inschriften zu unterschiedlichen Zeiten und vielleicht sogar von anderen Firmen erstellt wurden.

M1 - Grabstein 30cm x 30cm x 3cm - 185,00€  M4 Grabstein ( Herzform ) 50x40x12 - 550€

Die Vorteile von einer Gravur an Ort und Stelle

Die mobile Gravur auf dem Grabstein ist im gleichen Stil gehalten wie die vorhandene. Eine spezielle Software analysiert die vorhandene Gravur und es entsteht das gleiche Schriftbild. Der Preis für die Gravur auf dem Grabstein ergibt sich nicht aus der Anzahl der Buchstaben, sondern die Abrechnung erfolgt auf der Basis eines Festpreises. Aktuell kostet ein Textfeld der Größe 30 mal 30 Zentimeter 400 Euro inklusive Mehrwertsteuer und die Anfahrt kostet 50 Cent pro Kilometer. Bei der Gravur bleibt der Stein an Ort und Stelle, er muss also nicht entfernt und aus dem Fundament gehoben werden. Wenn die Handwerker den Stein aus dem Fundament heben, dann ist eine Beschädigung leicht möglich. Selbst wenn der Stein nicht beschädigt wird, ist die Belastung für den Stein sehr groß. Durch die Gravur vor Ort kann das nicht vorkommen. Bei der nachträglichen Bearbeitung des Grabsteins sind viele verschiedenen Farben und Formen möglich. Der Kunde kann unter vielen verschiedenen Symbolen und Motiven wählen. Natürlich hat er jederzeit die Möglichkeit, eine eigene Idee auf dem Grabstein zu realisieren. So entsteht ein individueller Grabstein, der die Persönlichkeit des verstorbenen widerspiegelt und einem Denkmal sehr nahe kommt.

M3 Grabstein 60x40x12 - 555€  M8 Grabstein Buch - 48x30x3 auf 7,5 - 435€

Wie läuft der Bestellvorgang ab

Wenn sich der Kunde für einen zusätzliche Gravur auf dem Grabstein entschieden hat, dann ist der erste Schritt, dass er auf den Friedhof fährt und den Grabstein fotografiert. Falls der Kunde dazu keine Zeit hat, dann übernehmen Mitarbeiter der Firma gerne diese Aufgabe. Es empfiehlt sich, den Grabstein mehrmals abzulichten, so ist mit einer größeren Sicherheit ein passendes Bild dabei. Über ein Formular auf der Seite kann der Kunde die Fotos hochladen. Der Kunde kann sich an dieser Stelle außerdem entscheiden, ob der Grabstein vor und nach der Gravur noch aufbereitet werden soll. Wichtig ist außerdem die genaue Anschrift des Friedhofs. Der Kunde hat danach die Möglichkeit, sich für ein Symbol zu entscheiden. Falls unter der großen Auswahl kein passendes Motiv vorhanden sein sollte, dann kann er auch ein eigenes hochladen. Neben dem Kreuz als bekanntestes christliches Symbol ist eine Reihe von anderen Motiven sehr beliebt. Auch hier ist die Auswahl sehr groß, zum Beispiel Engel, betende Hände oder eine Christusfigur. Eine persönliche und individuelle Gravur stellt das Foto des verstorbenen dar. Passanten, die an dem Grabstein vorübergehen sehen den Menschen, den sie gekannt haben und bleiben im stillen Gedenken stehen. Falls noch zusätzliche Daten eingraviert werden solle, dann können diese im Eingabeformular eingetragen werden. Der Kunde gibt noch seine persönlichen Kontaktdaten ein und schickt das Formular ab.

Nachdem der Auftrag eingegangen ist, erarbeitet das Grafikteam eine kostenlose Voransicht des Grabsteins und sendet dieses dem Kunden zu. Falls der Kunde mit diesem Vorschlag einverstanden ist, kann er den Auftrag erteilen. Die Ausführung geht sehr schnell, in der Regel innerhalb von vierzehn Tagen.

M6 Grabstein Stern - 50x50x3 - 450€  M7 Grabstein Multicolour Red - 50x40x12 - 540€

Eine nachträgliche Gravur auf dem Grabstein verschafft den Trauernden ein bisschen Luft. Sie müssen nicht gleichzeitig den Verlust eines Menschen verkraften und sich gleichzeitig noch eine passende Inschrift überlegen. Wenn eine gewisse Zeit vergangen ist, dann fällt diese traurige Arbeit normalerweise leichter und es ist sogar ein willkommener Anlass, dem Toten noch einmal zu gedenken.

Spielsucht im Internet

© Epibrate Images - Fotolia. de
© Epibrate Images – Fotolia. de

Computerspiele stehen immer wieder in der Kritik. Meist wird ihre Rolle diskutiert, wenn gerade ein Amoklauf von einem Jugendlichen begangen wurde, der eine Vorliebe für brutale Computerspiele wie Counter-Strike hatte. Dann werden wieder Psychologen befragt und Politiker fordern striktere Altersbeschränkungen oder gar Verbote von bestimmten Computerspielen. Dass die weitaus größere Gefahr für Minderjährige und junge Erwachsene die Entwicklung einer Spielsucht ist, wird dabei meist nicht erwähnt. Als spielsüchtig werden circa sechs bis neun Prozent der Jugendlichen eingeschätzt. Wie bei Süchtigen üblich, sind sie sich aber meist nicht über ihre Spielsucht bewusst und leiden trotzdem unter ihr. Egal welches Computerspiel, ob Counter-Strike, Diablo III oder SWTOR, alle haben das Potenzial, spielsüchtig zu machen. Am gefährlichsten sind in diesem Zusammenhang Online-Rollenspiele. Sie sind für viele Jugendliche die “Einstiegsdroge”. Aber woher weiß man, ob man selbst oder die eigenen Kinder sich noch im normalen Bereich befinden oder ob Computerspiele wie SWTOR und Diablo III schon zur Spielsucht geworden sind?

Was ist eine Spielsucht und wie erkennt man, ob jemand spielsüchtig ist?

Die Spielsucht zählt allgemein zu den Verhaltenssüchten wie auch die Kaufsucht, die Arbeitssucht oder die Sportsucht. Verhaltenssüchte sind gekennzeichnet durch einen Verlust der Kontrolle bezüglich einer speziellen Aktivität und durch Entzugserscheinungen bei Ausbleiben der Tätigkeit. Natürlich entwickelt sich eine solche Sucht nur, wenn eine Art Belohnung wahrgenommen wird zum Beispiel gewisse Trainingseffekte bei der Sportsucht. Das Belohnungszentrum im Gehirn schüttet dann ein Glückshormon, die sogenannten Endorphine, aus. Diese können dafür sorgen, dass auch schlechte Gefühle wie Stress und Angst kurzfristig verdrängt werden können. Es bleibt ein gutes Gefühl zurück. Bei einem Entzug zeigen sich dann aber vor allem psychische Entzugserscheinungen. Es gibt verschiedene Abhängigkeiten von Medien: die Fernsehabhängigkeit, die Computersucht und die Sucht nach Computerspielen wie SWTOR, World of Warcraft und Diablo III. Allen ist gemein, dass sie vom Suchtverhalten her sehr an die Sucht nach Substanzen wie Alkohol, Nikotin oder Marihuana erinnern. Auch körperliche Entzugserscheinungen wie eine innere Unruhe und Angespanntheit bis hin zu Zittern und Schweißausbrüchen sind möglich, treten aber nicht bei jedem Menschen, der spielsüchtig ist, auf.

Bisher wurde die Sucht nach Computerspielen noch nicht in eines der Klassifikationssysteme für Krankheiten aufgenommen. Trotzdem zeigt die Computerspielsucht krankhafte Züge, da es sich um einen Zwang handelt, der den freien Willen des Abhängigen durch das exzessive Spielen von Online-Games wie World of Warcraft, Diablo III und SWTOR stark einschränken kann. Bisher wird die Spielsucht am Computer noch als abnorme Gewohnheit gewertet. Aber wie erkennt man nun, ob man selbst oder Familienmitglieder, Freunde und Bekannte spielsüchtig geworden sind? Am einfachsten ist eine beginnende Spielsucht dadurch zu erkennen, dass das Computerspielen immer wichtiger für den Betroffenen wird und immer mehr Zeit in Anspruch nimmt. Zusätzlich dreht sich die Gedankenwelt ständig um das jeweilige Spiel und das Spielen an sich. Auch das starke Gefühl des Verlangens, das sogenannte Craving, nach dem Computerspiel bereitet einigen Menschen, die spielsüchtig geworden sind, Probleme.

Dadurch dass das Computerspielen von Diablo III, SWTOR und Co. eine immer zentralere Position im Leben des Betroffenen einnimmt, wird alles andere im Gegenzug immer unwichtiger. So werden oftmals die sozialen Kontakte vernachlässigt, es kommt zu Konflikten mit nahestehenden Personen, die sich zurückgesetzt fühlen oder gerne helfen möchten. Je weiter diese Abhängigkeit von Computerspielen gediehen ist, desto stärker schotten sich Betroffene, die spielsüchtig sind, ab. Dies geht auf Kosten der sozialen Bindungen, der eigenen, früher geliebten Hobbys und der beruflichen Situation.

© XtravaganT | Fotolia. de
© XtravaganT | Fotolia. de

Welche Studien untermauern die Erkenntnisse zur Spielsucht an Computern?

Es gibt verschiedene Studien, die neue Erkenntnisse zum Thema Spielsucht am Computer und deren Häufigkeit erbracht haben und das Krankheitsbild erhellen. Eine deutsche Studie, die in diesem Zusammenhang zu nennen ist, ist die des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen und seinem in den Medien bekannten Leiters Christian Pfeiffer. Hier wurden über 44.000 15-jährige Jugendliche nach ihrem Spielverhalten bei Computerspielen befragt. Dabei kam heraus, dass circa ein Drittel – nach den aufgestellten Kriterien des KFN – als spielsüchtig gelten und noch mehr Kinder als von einer Spielsucht gefährdet eingestuft wurden. Vor allem World of Warcraft wurde in dieser Studie als problematisch angesehen. Andere Online Games wie Diablo III, SWTOR oder A Tale In The Desert. Weitere Studien aus Amerika und Großbritannien bewerten ca. acht bis zwölf Prozent der Jugendlichen im eigenen Land als spielsüchtig. In asiatischen Ländern scheint dieses Suchtproblem noch weiter verbreitet zu sein. Seit 2005 ist auch bekannt, dass gerade Spieler von sogenannten MMORPG (s.u.) häufig eine Spielsucht entwickeln.

Interessant ist auch der Geschlechteraspekt bei der Computerspielsucht. So fanden Wissenschaftler der Stanford University of Medicine im Jahr 2008 heraus, dass Männer stärker auf Computerspiele und Videospiele reagieren und auch eine stärkere Sucht nach ihnen ausbilden. Sie werden also eher spielsüchtig.

Wie entsteht eine Spielsucht?

Wie kommt es dazu, dass so viele junge Menschen lieber jeden Tag mehrere Stunden lang vor dem Computer sitzen und dort actionreiche Computerspiele zocken, anstatt selbst etwas in ihrem richtigen Leben zu erleben? Bei vielen, die spielsüchtig sind nach Onlinespielen wie World of Warcraft, Diablo III und SWTOR, hilft das häufige Spielen, negative und ungelöste Probleme kurzfristig zu verdrängen. Das bedeutet aber im Rückschluss auch, dass die von der Spielsucht Betroffenen diese Probleme, Sorgen und Ängste schon vor der Entwicklung der Sucht hatten und nun für sich einen Weg gefunden haben, diese aus ihrem Bewusstsein zu verbannen. Das Bewusstsein und die gesamte Konzentration sind während dem Spiel auf die Handlungen und die Aufgaben, die sich stellen, fokussiert. Der Spieler fühlt sich fröhlich gestimmt und gleichzeitig entspannt. Das Verschließen der Augen vor der Realität, dem eigenen, sorgenvollen Leben, kann aber nur aufrecht erhalten werden, wenn immer häufiger und länger gespielt wird. Hier mag auch ein gewisser Lerneffekt als positiver Verstärker auf die Spielsucht einwirken. Dies ist ein Teufelskreis, der in eine stärkere Abhängigkeit führt und meist den Verlust der Kontrolle bedeutet.

Neben dem vordergründigen Spaß am Computerspiel gibt es zusätzlich verschiedene Belohnungssysteme, die auf spielsüchtig gewordene Menschen wirken und eine Abhängigkeit begünstigen. Als Belohnung können die Erfolgserlebnisse innerhalb des Computerspiels angesehen werden, zum Beispiel wenn ein neues Level erreicht wird oder Spielcharaktere langsam verbessert werden können. Eine weitere Belohnung für den Spielsüchtigen ist ein Gefühl von Freiheit bzw. von Befreiung, die im Computerspiel wahrgenommen wird. Diese besteht einerseits in der Sorgenfreiheit während des Spiels, kommt aber andererseits auch durch das Gefühl zu Stande, so sein zu können, wie man im richtigen Leben gerne wäre. Beispielsweise kann man bei Online-Rollenspielen oftmals Kontakte zu anderen Spielern aufbauen und hat dann das Gefühl, echte Freunde gefunden zu haben.

Viele Experten nehmen auch an, dass verschiedene psychische Probleme der Spielsucht Vorschub leisten können. Meist handelt es sich bei den Betroffenen nämlich um introvertierte Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen das Gefühl der Einsamkeit verinnerlicht haben. Psychische Probleme, die die Gefahr der Spielsucht erhöhen sind zum Beispiel Depressionen, Ängste und besonders eine Sozialphobie. Es handelt sich also eher um Menschen, denen der Kontakt zu anderen Mitmenschen schwerfällt. Spielsüchtig zu sein ist hier eine Flucht aus der Realität in eine virtuelle, selbst gestaltete Person im Computerspiel (Avatar), die der Fantasie entspringt und ein ausgefülltes Leben führt. Daraus ergibt sich, dass Betroffene oft spielsüchtig werden, weil sie keine anderen Strategien kennen, um ihre eigenen Probleme zu lösen und zu bewältigen.

Was sind MMORPG und wieso wirken sie fördernd auf die Entstehung eines Suchtverhaltens?

Als sehr gefährlich für Jugendliche werden Online-Rollenspiele, sog. MMORPG, eingeschätzt. Diese Abkürzung bedeutet Massively Multiplayer Online Role-Playing Game oder auf deutsch: Massen-Mehrspieler-Online-Rollenspiel. Beispiele für MMPOPGs sind World of Warcraft, Der Herr der Ringe Online, SWTOR, Diablo III und Warhammer Online. Am führenden Online-Rollenspiel World of Warcraft kann exemplarisch herausgearbeitet werden, welche Komponenten des Computerspiels spielsüchtig machen können. Auch wird bei genauerer Betrachtung sichtbar, durch welche Maßnahmen die Hersteller versuchen, ihre Kunden an ihren PC zu binden.

Das Online-Game World of Warcraft ist seit dem Jahr 2005 auf dem Markt und zählt mittlerweile über 12 Millionen Spieler weltweit. Bei World of Warcraft gibt es eine eingebaute Chatfunktion, die es ermöglicht, mit anderen Spielern Kontakt zu halten. Es entsteht ein Gefühl der Zusammengehörigkeit in der World of Warcraft Community sowie eine soziale Bindung zu den Mitspielern, die durch gemeinsam bewältigte Aufgaben im Spiel gestützt wird. Man verabredet sich also zu Treffen und spricht über das Headset mit seinen World of Warcraft Freunden. Damit keine Langeweile aufkommen kann, sorgt der Hersteller regelmäßig für Erweiterungen der World of Warcraft Welt.

Das große Potenzial des Rollenspiels World of Warcraft, spielsüchtig zu machen, entsteht auch durch die Möglichkeit der Verbesserung eigener, selbst kreierter Charaktere, durch das Sammeln von zum Teil seltenen Gegenständen und immer wieder durch neue Aufgaben in der World of Warcraft Sphäre. Dabei werden (auch gemeinsame) Erfahrungen gemacht, auf die man stolz sein kann, und lernt neue World of Warcraft Gegenden kennen. Es entsteht eine Art Gruppenzwang durch die Gilde und ein Zwang zum Spielen durch sogenannte Daily Quests, also tägliche Aufgaben, für die es bei World of Warcraft eine Belohnung gibt. Die Folge dieser sich wandelnden Fantasiewelt: Das Spiel World of Warcraft endet nie. Es bestimmt den Tagesablauf durch gemeinsame Aufgaben und hinterlässt das Gefühl etwas verpasst zu haben, wenn man mal nicht bei World of Warcraft “unterwegs” war.

Das Potenzial, spielsüchtig zu machen, ist natürlich nicht bei jedem Online-Rollenspiel gleich hoch, oder? – Das Gleiche wird ihnen vermutlich ihr Nachwuchs weismachen wollen, der sich das neu erscheinende Diablo III oder das ebenfalls schon erfolgreiche SWTOR zum Geburtstag wünscht. Deshalb lohnt es sich, verschiedene Computerspiele und nicht nur World of Warcraft bezüglich des Potenzials, spielsüchtig zu machen, zu untersuchen.

Unter dem Kürzel SWTOR versteckt sich das Onlinegame Star Wars: The Old Republic. Dieses MMORPG gibt es erst seit Ende 2011, schon Anfang Februar 2012 hatte SWTOR nach offiziellen Angaben 1,7 Millionen Mitglieder gewonnen. Die SWTOR Story ist schnell erzählt: Es gibt kriegerische Auseinandersetzungen zwischen Republik und Imperium, die Handlung wird aber auf 3500 Jahre vor der Geschichte in der Star Wars Filme datiert. Auch bei SWTOR gibt es oft Game-Updates, um Neues ins Spiel zu bringen. Daneben finden dann wie bei World of warcraft Daily Quests statt. Besonders an SWTOR ist die vollständige Vertonung der Quests des Spiels. Eine weitere Entscheidung, die bei SWTOR wie bei vielen anderen MMORPG anfällt, ist die Wahl zwischen der guten und der böse Seite in SWTOR. Um neue Kunden zu werben und zu binden, finden regelmäßige Free-Weekends für SWTOR-Einsteiger statt.

Wo findet man als Betroffener oder Angehöriger Hilfe gegen die Spielsucht?

Viele Angehörige oder von der Spielsucht Betroffene wissen nicht, welche Maßnahmen sich dazu eignen das eigene Kind oder sich selbst vom PC wegzulocken. Eine Maßnahme, die Eltern ergreifen können, ist die Begrenzung der Spielzeit. Bei manchen Spielen können Eltern auch für ihre Kinder eine maximale, tägliche Spielzeit eingeben, die nicht überschritten werden kann. In Ländern wie China wurden schon Zwangspausen bei Spielaccounts eingerichtet oder eine integrierte Bestrafung, die bei zu langer Spieldauer alle gesammelten Punkte löscht.

Weltweit werden aber auch immer mehr Kliniken und Behandlungszentren geschaffen, die sich auf die Bekämpfung der Spielsucht durch Computerspiele wie World of Warcraft, Diablo III und SWTOR spezialisiert haben. In Deutschland gibt es zum Beispiel seit dem Jahr 2008 die Ambulanz für Spielsucht in Mainz. Daneben ist es immer möglich, zu anderen, “normalen” Suchtberatungszentren zu gehen und Hilfe in Anspruch zu nehmen. Angehörige können sich dort beraten lassen, während Betroffene, die spielsüchtig nach SWTOR, Diablo III und Co. sind, behandelt werden. Normalerweise kommen eine Verhaltenstherapie (Psychotherapie) und die Einnahme von Psychopharmaka wie Antidepressiva zum Einsatz. Auch Selbsthilfegruppen gibt es mittlerweile viele. Ein Beispiel hierfür sind die Online Gamers Anonymous. Sie arbeiten mit einem 12-Schritte-Programm gegen die Spielsucht durch World of Warcraft & Co. an. In Deutschland macht sich auch der Verein Aktiv gegen Mediensucht e.V. gegen die Computerspielsucht stark. Wer spielsüchtig ist nach Spielen wie World of Warcraft, Diablo III oder SWTOR, sollte sich auf jeden Fall an einen Spezialisten wenden, der helfen kann, die Spielsucht zu überwinden. Für diese Sucht muss man sich nicht schämen, sondern versuchen gegen sie anzukämpfen.

Was sind die Folgen einer Spielsucht?

Neben dem Problem der völligen Abschottung gegenüber der Außenwelt, gab es auch schon Todesfälle, bei denen Menschen, die spielsüchtig waren, nach sehr langem, ununterbrochenem Spiel durch die große Erschöpfung starben. Für Eltern ist es deshalb wichtig, das Spielverhalten ihrer Kinder und Jugendlichen zu kontrollieren. Es geht schließlich um die seelische und körperliche Gesundheit und Entwicklung ihrer Schutzbefohlenen. Auch durch striktere Altersbeschränkungen bei Computerspielen wie World of Warcraft, Diablo III oder SWTOR wäre den Jugendlichen vielleicht ein kleiner entwicklungspsychologischer Vorsprung vergönnt, bevor sie selbst entscheiden können, wie viel Zeit ihnen Spiele wie SWTOR und Diablo III wirklich wert sind.

 

Günstig einkaufen auf baustoff-direkt

© alexandre zveiger | fotolia .de
© alexandre zveiger | fotolia .de

Wie ja sicherlich die meisten mitbekommen haben, ist ja letztes Jahr eine große Baumarktkette in Konkurs gegangen. Da wir Zuhause nach dem Weihnachsstress nun reichlich Zeit hatten und Urlaub auch noch vorhanden war, habe ich mich im Internet auf die Suche gemacht nach einem guten Baustoffhändler der zu guten Preisen erstklassige Ware anbietet und die auch kostengünstig versendet. Nach einigen Recherchen im Netz bin ich dann auf baustoff-direkt.de gestoßen. Die Qualitätsprodukte und Preise waren mehr als überzeugend. Doch wie können die so wesentlich günstiger anbieten? Die Idee ist so einfach wie genial: Fachhändler bieten auf dem Portal ihre Restbestände an und somit kommt natürlich ein riesiges Sortiment zusammen. Teilweise 50% Rabatt und mehr geben die Anbieter dort.

Von Baustoffen, Fliesen, Sanitärbedarf, Türen und Tore, Arbeitskleidung oder sogar Solartechnik kann man dort zu Schnäppchenpreisen bestellen. Da einiges begrenzt verfügbar ist, sind wir natürlich alles erst mal durchgegangen was wir so brauchen könnten. Denn im Frühjahr soll ein Badezimmer erneuert werden. Gleich die passenden Fliesen ausgesucht und ebenfalls mitbestellt. Ich kann jedem empfehlen auf der Seite mal vorbeizuschauen, auch wenn man nicht der geborene Handwerker ist und alles selber im Haushalt repariert. Auch für handwerkliche Firmen die solche Waren und Güter an den Endkunden weiterverkaufen möchten, lohnt sich immer ein Besuch auf baustoff-direkt.de, denn somit haben Anbieter und Käufer was davon. Denn wer günstig einkaufen kann, kann auch günstig verkaufen.

Keine Lust auf Weihnachtsstress? Dann nichts wie weg…

vildquelle: www.hamburg-fotos-bilder.de  / pixelio.de
Bildquelle: www.hamburg – fotos – bilder . de / pixelio.de

Das hatten wir uns dieses Jahr auch so gesagt. Anstatt das Weihnachtsfest und Sylvester Zuhause zu verbringen, haben wir uns kurzerhand entschlossen uns dieses Jahr aus dem Staub zu machen. Gesagt – getan. Nach einiger Recherche im Netz sind wir dann auf Lastminute.de gestoßen. Auf dem Portal werden nicht nur Lastminute-Reisen angeboten, sondern dort gibt es auch sogenannte Top 10 Angebote. Neugierig wie wir so sind, haben wir uns das ganze erst einmal in Ruhe angesehen. Dort finden sich dann z. B. Hotels mit Kochkursen, oder man bucht in speziellen Wein-Hotels oder Wüstenhotels. Eine sehr große Auswahl an ausgefallenen Urlaubszielen in Verbindung mit speziellen Hotels. Eine sehr schöne Idee auch mal so etwas anzubieten. Wir sind letztendlich bei den Klosterhotels hängengeblieben. Wenn das nicht mal was anderes ist, dann weiß ich auch nicht. In dieser speziellen Rubrik ist es möglich in Klosterhotels abzusteigen in Andalusien, Brasilien, Puerto Rico, Italien usw. Da ist wirklich für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei. Wohin wir unseren Weihnachtsurlaub gebucht haben, verraten wir natürlich nicht. Sonst reist wohlmöglich meine Schwiegermutter noch wer nach – was bei den günstigen Preisen auch kein Wunder wäre. 😉

Ein Besuch auf der Seite von Lastminute.de lohnt auf jeden Fall!

Wir möchten die Gelegenheit nutzen und uns bei unserer treuen Leserschaft Bedanken für die tollen Anregungen dieses Jahr was Themen und Verbesserungen betrifft. Wir wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in`s neue Jahr 2014.

Warum brauchen Pferde eigentlich Hufeisen?

54272023 © vectorlib.com - Fotolia.com
54272023 © vectorlib.com – Fotolia.com

Pferdehufe können verschiedene krankhafte Zustände annehmen und sind generell sehr empfindliche Körperteile. Zur Prävention und zum Schutz der Hufe hat der Mensch das Hufeisen entworfen. Der folgende Artikel befasst sich mit dem Hufeisen als Bestandteil der Prävention vor Erkrankungen des Nutztieres und des treuen Begleiters des Menschen und bietet darüber hinaus einen informativen Überblick über Wissenswerte Daten zum Hufeisen.

Schon in der Antike wurden dem heutigen Hufeisen ähnliche Schutzvorrichtungen erfunden, um die Hufe der Pferde vor steinigem Boden zu schützen. Der ungeschützte Huf eines Pferdes ist sehr schmerzempfindlich und feinfühlig. Jeder der regelmäßig mit Pferden umgeht kennt dies und weiß die Feinheit und den Spürsinn der gesamten Beine eines Pferdes zu schätzen. Hufeisen gibt es in verschiedenen Gestaltungen und aus den verschiedensten Materialien. Die auffällig hervortretenden Kanten an einem Hufeisen nennt man Seitenaufzüge und Zehenaufzüge. Ein Seitenaufzug wird vor Allem verwendet, wenn der Huf des Tieres sehr strapaziert ist und anfängliche spröde wirkende und zerborstene Spuren aufweist. Zehenaufzüge werden häufig im Reitsport verwendet und ermöglichen dem Pferd einen besseren Gang und ein besseres Abrollen. Um Zehenaufzüge verwenden zu können, sollten Pferdehalter und Reiter weit hervorragende Zehenspitzen mit entsprechendem Werkzeug leicht stutzen, damit das Hufeisen vollständig passt und aufliegen kann.

Pferde gehören zu den sogenannten Einzehern. Sie erreichen nur mit der mittleren Zehe – dem Huf – den Grund. Der Pferdefuß verfügt über einen Teil aus Horn, der wie der menschliche Fingernagel und Zehennagel konstant nachwächst. In der Regel alle 5 bis 6 Wochen sollten die Hufeisen abgenommen werden, um die Hufe der Tiere zu stutzen und eventuell etwas zu reinigen. Nach diesem Kürzen werden dem Tier neue Hufeisen angelegt.

Hufbeschlag-Meyer

Es gibt verschieden mögliche Erkrankungen des Pferdefußes. Unter diesen Erkrankungen sind Hufverletzungen, verschiedene chronische Erkrankungen und zahlreiche Verformungen zu finden. Eine der Hufverletzungen, die sich ein Pferd in freier Wildbahn lebend und ein gehaltenes Nutztier bekommen kann, ist der Ballentritt. Dieser Begriff bezeichnet die Verletzung des Ballens, die sich das Tier entweder selbst zufügt, oder ein anderes Pferd verursacht. Handelt es sich um eine Verletzung der Vorderhufe des Tieres, ist von einem oder mehreren intensiven Tritten der Hinterbeine auf die Vorderbeine auszugehen. Liegt ein Ballentritt an den hinteren Pferdehufen vor, ist entsprechend von einem oder mehreren intensiven Tritten eines anderen Pferdes aus der Gruppe auszugehen. Der Begriff Kronentritt beschreibt eine Hufverletzung im Bereich der Krone der Hinterbeine. Er wird durch ein Einwirken der Vorderbeine auf die Hinterbeine des Tieres verursacht. Unter den verschiedenen Erkrankungen sind auch einige Entzündungen wiederzufinden, wie beispielsweise die Podotrochlose oder die Hufrehe.

Für jeden, der sich um den Schutz der Hufe seines Tieres nicht selbst kümmern kann oder möchte und auf der Suche nach passenden Hufeisen oder einem Schmied in seiner Nähe ist, gibt es verschiedene bewährte Anlaufstellen und Suchmöglichkeiten. In jedem Landkreis sind in der Regel ein oder mehrere professionelle Schmiede eingetragen, die sich auf die entsprechenden Arbeitsfelder spezialisiert haben. Ein Vergleich der Preise ist in der Regel möglich und auf Anfrage ermittelbar, vorausgesetzt es existieren mehrere Selbständige in der entsprechenden Region.

Speeddating

Ursprünglich ist Speed Dating ein aus den USA stammender Begriff, der das unkomplizierte Herstellen neuer Kontakte beschreibt. Dabei geht es nicht nur um zwischenmenschliche Beziehungen, auch das Knüpfen von Kontakten innerhalb der Geschäftswelt wird unter diesem Begriff verstanden.

Während immer mehr Menschen über Internetbörsen ihr Glück versuchen, einen Partner zu finden, boomt Speed Dating auch in Deutschland. Wer beim ersten Treffen mehr von seinem Gegenüber zu sehen bekommen möchte, als das Profil eines Internetportals, wird sich für diese andere Art des Kennenlernens begeistern können.

In gleicher Anzahl vertreten, sitzen Männer und Frauen einander gegenüber und haben wenige Minuten Zeit, sich durch Fragen und optische Wahrnehmung ein Bild vom anderen zu machen. Nach dieser Zeitspanne rutschen meist die Männer einen Stuhl weiter, um der nächsten Frau gegenüberzusitzen. Auf diese Weise tauscht sich auf diesen Speed Dating -Treffen jeder Mann mit jeder Frau für wenige Minuten aus. Die Teilnehmer schreiben auf, wen sie wiedersehen möchten und nach einigen Tagen gehen die Auswertungen postalisch ein.

Während das Internet große Anonymität in Form von Profilen bietet, hinter denen sich versteckt werden kann oder die die Wahrheit meist kaschieren, wird bei einem direkten Treffen viel mehr wahrgenommen, wie ein Mensch in natura aussieht und sich gibt. Daher entscheidet bei einem Speed Dating vielfach der optische Reiz darüber, ob Interesse am anderen besteht oder nicht. Wenige Minuten Gesprächszeit lassen auch nicht wirklich tiefgründige Fragen zu und die meisten Menschen brauchen ohnehin eine gewisse Anlaufzeit, um miteinander warm zu werden.

Daher ist diese Form des Kennenlernens nicht für sensible oder charakterlich tiefgründige Menschen geeignet, die innerhalb der leisen Zwischentöne leben und nonverbale Kommunikation lieben. Beim Speed Dating ist durch gezielte Fragen leicht feststellbar, wer sich zum Beispiel als Freizeitpartner eignet und welche übereinstimmenden Interessen bestehen. Aber ein wirkliches Kennenlernen kann nur im Anschluss erfolgen.

Viele Teilnehmer sind von der unkomplizierten, wenn auch künstlich initiierten Art der Kontaktaufnahme begeistert. Wie auf den Flirtseiten im Internet kann jeder unerwünschte Kontakt sofort beendet werden. Man begegnet sich in ungezwungener Atmosphäre mit dem Wissen, dass Fragen gestellt werden und jeder seine Auswahl trifft. Diese Optionen sind sehr klar. Wer nicht in das eigene Schema passt, bleibt außen vor. Gleichzeitig lassen sich auf diese Weise sehr schnell und gezielt Kontakte herstellen, ob diese dann ausgebaut werden, bleibt jedem selbst überlassen.

Wer sich gerne mit einem großen Freundeskreis umgibt, ist bei Speed Dating genau an der richtigen Adresse. Meist ist innerhalb weniger Sekunden klar, ob man mehr vom anderen wissen möchte oder nicht. Der Platz wird getauscht und bei Nichtgefallen ist die Sache schon für einen erledigt. Diese Möglichkeit setzt die Hemmschwelle einer Kontakaufnahme drastisch herab, weil es sich nur um ein kurzes “Anklopfen” beim anderen handelt. Gefällt einem das Gegenüber nicht, muss nicht erst nach einer Möglichkeit gesucht werden, diesen Kontakt wieder aufzulösen.

Speed Dating ist noch nicht so verbreitet und daher für die meisten Menschen neu und aufregend. Die Möglichkeit einer unverfänglichen Begegnung ist verlockend, birgt aber gleichzeitig den Faktor der Oberflächlichkeit in sich. Wenn nur wenige Minuten für einen anderen Menschen vorgegeben sind, kann vorschnell von der Optik ausgehend entschieden werden, mit wem der Kontakt nach dem Speed Dating weitergehen soll. Zurechtgelegte Fragen befriedigen wahrscheinlich die Neugier und zeigen schnell Vorlieben oder Abneigungen auf, aber ein wirkliches Aufeinandertreffen kommt auf diese Weise eher selten zustande. Oder entwickelt sich erst im Nachhinein.

Nicht nur bei der Partnersuche erfreut sich Speed Dating immer größerer Beliebtheit, auch die Bereiche der Wohnungs- oder Jobvermittlung setzen zunehmend auf diese Art des Kennenlernens. Jeder Bewerber kann innerhalb eines Zeitrahmens seine Vorzüge anbieten, wodurch jeder gefordert ist, das Wesentliche auf den Punkt zu bringen. Gerade für Stellenbewerber ist diese Kontaktform ideal, wenn durch das persönliche Auftreten und Zeigen von verbalen Fähigkeiten eventuelle Mängel im Lebenslauf richtig gestellt oder aufgewertet werden können. Was zählt und das Ergebnis beeinflusst, sind der erste Eindruck und das Übereinstimmen der Chemie, nicht zwangsläufig die Bewerbungsunterlagen.

Speed Dating macht schnelle und unverfängliche Kontaktaufnahme möglich, ohne dass eine Verbindlichkeit eintritt. Anschauen, sich kurz unterhalten und entscheiden – ähnlich eines Kennenlernens in der Diskothek. Jemandem begegnen, ohne die Krampfhaftigkeit manch einer Kennlernaktion. Bei einem Aufeinandertreffen wird innerhalb der ersten Sekunden über Sympathie oder Antipathie entschieden – Speed Dating ist daher eine spannende Umsetzung dieser menschlichen Verhaltensweise.

Müssen wir wirklich soviel Fleisch essen?

Raw dry aged t-bone steak
#53424933 – © blende40 – Fotolia.com

Schon vor über 2000 Jahren stellte Platon den Zusammenhang zwischen Viehwirtschaft und Ackerbau dar. In seiner “Politeia” warnte er vor einer Intensivierung der Viehwirtschaft, da durch immer neue Flächen die für das Vieh genutzt werden, immer weniger Flächen für den Ackerbau zur Verfügung stehen. Daraus ergab sich für ihn, dass ein Staat, der seine Bevölkerung auch weiterhin ernähren möchte, zwangsweise dazu genötigt wird zu expandieren. Das stellte für ihn kein positives Ergebnis dar, da so jedwedes Gleichgewicht gestört werde. Für uns aus heutiger Sicht ist eine Expansion kaum bzw. gar nicht zu realisieren und würde unweigerlich Kriege hervorrufen.

Wir leben in einer Überflussgesellschaft, es gibt Fleisch im Überfluss, es gibt Getreide im Überfluss. Trotzdem hungert noch immer ein großer Teil der Weltbevölkerung. Aber wie lassen sich diese beiden Faktoren in Einklang bringen.

Oft findet man auf einschlägigen Internetseiten Gewichtsangaben zu der benötigten Getreidemenge, um ein Kilogramm Fleisch zu erzeugen. Diese Zahlen variieren von Seite zu Seite jedoch sehr stark und sie schwanken beispielsweise bei der Rindfleischerzeugung zwischen acht und sechzehn Kilo. Auch wird oft verglichen, wieviel Fläche benötigt wird für ein Tier und aus dieser dann geschlussfolgert wieviel Nahrungspflanzen auf der gleichen Fläche angebaut werden könnten. Auf diese Weise erhält man astronomisch hohe Wert, die nicht falsch sind, aber zur Veranschaulichung wenig dienen. Ein etwas sauberer Wert dazu kann erhalten werden, wenn man den Energieaufwand betrachtet, der für eine Kalorie aus Rindfleisch in Getreidekalorien gezahlt werden muss. Eine Kalorie Rindfleisch verbraucht zehn Kalorien, die aus Getreide gewonnen werden. Die Unmengen an Fleisch, die uns zur Verfügung stehen, sind somit teuer erkauft.

Viele Menschen müssen hungern, obwohl in ihrem eigenen Land genügend Lebensmittel produziert werden. Diese kommen jedoch nicht der Bevölkerung zu Gute, sondern dienen als Futtermittel für die Tiere der Industrienationen. So müssen manche Länder die eigentlich sogar Überschüsse erwirtschaften Lebensmittel teuer importieren, um wenigstens die Grundversorgung des Landes sicherzustellen. Ungerechtigkeiten in der Versorgung und hohe Preise verhindern dann, dass die gesamte Bevölkerung Zugang zu den Nahrungsmitteln erhält. Das Leid dieser Menschen kann nur durch internationale Hilfen gelindert werden. Somit werden die Kosten für die Herstellung von Fleisch noch größer und müssen von den Ärmsten der Armen getragen werden. Viel Leid würde vermieden werden, wenn der Fleischverzehr reduziert würde. Auch diese Länder könnten sich selber ernähren und würden ihre Abhängigkeit von internationalen Hilfslieferungen verlieren.

Ein weiterer Faktor, der in Betracht gezogen werden muss, ist die Tatsache, dass Tiere inzwischen so gezüchtet werden, dass sie möglichst schnell Gewicht zulegen. Dabei ist aber eine optimale Verstoffwechselung nicht von Bedeutung. Das Einzige was hierbei zählt, ist die dafür benötigte Zeit und die soll so gering wie möglich gehalten werden. Beim Einsatz weniger optimierter, dafür aber natürlicherer Tiere, wäre es möglich, bei einem etwas höherem Zeiteinsatz ähnliche Ergebnisse zu erzielen. Ob das Fleisch, dann nicht vielleicht sogar besser wäre, sei erst mal dahingestellt.
Unsere Lebensmittel werden, nicht nur für die Fleischproduktion vergeudet, auch als Treibstoff für unsere Motoren kommen sie zum Einsatz. Eine Idee die an Sich betrachtet dem Einsatz fossiler Ressourcen vorzuziehen ist, jedoch wenn es hungernde Menschen gibt, die mangels Nahrung sterben, moralisch bedenklich.

Aber nicht nur die ungeheure Lebensmittelverschwendung haftet (fast) jedem Stück Fleisch an, auch für das globale Klima ist diese intensive Tierzucht eine Katastrophe. Allein durch die Fleischproduktion werden 18% der schädlichen Treibhausgase erzeugt. So ist die Fleischproduktion der größte Klimakiller der heutigen Zeit, noch vor dem Transportwesen und der Industrie.

Fat woman
#47843360 – © whitestorm – Fotolia.com

Würde die Menschheit gänzlich auf den Verzehr von Fleisch verzichten, dann könnten wenigstens zehnmal mehr Menschen ernährt werden. So viel ist aber gar nicht notwendig, um die Weltbevölkerung ausreichend mit Nahrung zu versorgen. Notwendig ist die Einschränkung des Fleischkonsums auf ein ökologisch, ökonomisch und ethisch vertretbares Niveau. Ein überzeugter Fleischesser wird nicht von jetzt auf gleich zu jemanden der gänzlich darauf verzichtet. Auch die Bedingungen, unter denen Tiere leiden müssen, dass er sein Stück Fleisch erhält, werden ihn nicht vom Verzehr abbringen – sie taten es bisher auch nicht.
Der Pro-Kopf-Verbrauch von Fleisch ist in den letzten Jahren massiv gestiegen. Dies wurde begünstigt durch niedrigere Fleischpreise und andererseits durch die Einstellung, dass der Fleischverzehr ein Zeichen von Wohlstand darstellt und somit als eines der grundlegendsten Statussymbole zu werten ist. Dieser Trend setzt sich auch immer mehr in den Schwellenländern durch. Falls die Entwicklung und die Angleichung an das “westliche Modell” so weitergeht, steht eine neue hausgemachte Katastrophe vor der Tür. Nur eine bewusste Auseinandersetzung mit diesem Thema, kann dabei helfen die bestehende Problematik nicht noch weiter zu verschärfen. Betrachtet man in diesem Zusammenhang Indien, das eine Vegetarierquote von über 40% besitzt (Veganer inkludiert), kann einem nur deutlich werden, dass wenn ein so bevölkerungsreiches Land die Ernährungsgewohnheiten von Europa adaptieren würde, das eine Vegetarierquote von unter 10% besitzt die Folgen für die Welternährung verheerend wären. Vielmehr ist es notwendig, dass sich der vermeintlich fortschrittliche Westen, besser an den indischen Gewohnheiten orientieren sollte, um Schlimmeres zu verhindern. Auch ist in Betracht zu ziehen, dass der Pro-Kopf-Konsum von Fleisch in Indien nur ein Zwölftel des europäischen beträgt.

Das es auch anders geht, ist hinlänglich bekannt, Schafe und Ziegen können ausschließlich durch die Nahrung, die sie auf Weiden finden großgezogen werden. Auch bei Kühen ist dies machbar, nur ist zu bedenken, dass Weidewirtschaften eine hohe Belastung für die Landschaft darstellen, die diese sogar zerstören können, wenn die Tiere nicht regelmäßig den Ort wechseln. In Südamerika kann man deutlich sehen, welche Folgen der menschliche Fleischwahn hat. Riesige Regenwaldflächen fielen diesem zum Opfer. Es zeigt sich, dass eine verantwortungsbewusste Tierwirtschaft nur dann gelingen kann, wenn die Menschheit in Maßen geniest und nicht in Massen vernichtet.

Armes Kind an Hand von Entwicklungshelfer
#46498469 – © RioPatuca Images – Fotolia.com

 

Fakt ist, sowohl die für verwendete Fläche, wie auch die Futtermittel die Viehwirtschaft könnten sinnvoller eingesetzt werden. Auch nur ein Teilverzicht auf Fleisch und tierische Lebensmittel würde bei gerechter Verteilung den Welthunger besiegen. Früher war es auch gang und gäbe dem Vieh das zu geben was für den Menschen nicht verwendbar war (Heu, Lebensmittelabfälle etc.). Es stand nicht jeden Tag ein Braten auf dem Tisch, aber es wurde auch nicht so viel weggeworfen und verschwendet wie es heute üblich ist. Eine Rückbesinnung auf das ursprüngliche Verhältnis zwischen Mensch und Tier würde nicht nur den Menschen, sondern auch den Tieren nutzen. Außerdem würde somit auch die Wertigkeit tierischer Lebensmittel wieder auf ein Niveau gebracht werden, die sie auch verdienen.

Urlaub an der Ostsee mal anders

 

569393 by Rainer-Sturm pixelio. de
569393 by Rainer-Sturm pixelio. de

Die Herbstferien waren wieder schneller vorbei als einen lieb war. Dieses Jahr haben wir uns einen tollen erholsamen Urlaub an der Ostsee gegönnt. Wir haben zuerst nach Ferienwohnungen an der Ostsee gesucht. Hier war es wichtig, das wir neben unseren Buben auch den Hund mitnehmen können. Denn ausnahmsweise kam auch unser Hund mit, denn unser Vierbeiner kam in der Vergangenheit leider oft zu kurz bei den Urlaubsplänen. Wir wurden sehr schnell fündig und fuhren ein paar Tage später los. Obwohl wir nur 5 Tage Vorort waren, haben diese Tage doch für eine Entspannung gesorgt, als wären wir 14 Tage und länger weg gewesen. Dieses Mal haben wir auch das große Glück gehabt in das „richtige“ Hotel zu kommen. Spontan Zuhause ausgesucht – gebucht – gefahren. Wir haben einen erstklassigen Eltern-Kind-Service erlebt. Meine Frau und ich hatten auch mal Zeit für eine Tasse Tee und unsere Bengel wurden in der Zeit betreut -von fachkundigen Personal- das vom Hotel extra für die Besucher abgestellt wird. Ich hatte noch gar nicht erwähnt dass wir dieses Jahr im Ostseebad Rerik waren. Das liegt an der mecklenburgischen Ostseeküste und ist ein wahrer Geheimtipp!

Ein paar Minuten bis zum Strand, das Wetter war toll und den Kindern hat es auch gefallen. Was will man mehr? Dazu kommt das unser Hund sich mal richtig austoben konnte bei unseren Strandspaziergängen. Kleiner Tipp am Rande: Auch Wellnessfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. Das Hotel bietet einen erstklassigen Wellnessbereich an wo wir uns z.B. mal ein Peeling mit Sesamöl mit Meeressalz gegönnt haben. Am liebsten wäre ich gleich da geblieben!

 

Wo wir in den Osterferien hinfahren, sollte wohl klar sein. Wir haben nichts bereut – ganz im Gegenteil! Erstklassiger, bezahlbarer Urlaub mit allem Drum und Dran. Einer Kinderbetreuung die vorzüglich war, meine Frau möchte am liebsten gleich schon wieder los.  🙂 Es lohnt sich wirklich auch mal abseits der großen Besuchermagneten wie Rügen usw. zu schauen. Es gibt immer wieder lauschige Plätze die sich mal langsam, mal schnell, als absoluter Geheimtipp herausstellen! In diesem Sinne: Schönen Urlaub!

Smartphones und Tablets: Preissturz clever nutzen

#29240428 – Young woman using iPad © onoky – fotolia.de

Kaum war die IFA 2013 um, rutschten die Preise für viele, bis dato angesagtesten Smartphone und Tablets, in den Keller. Clevere Technikfreunde wissen das, planen Neuanschaffungen vielleicht sogar dahingehend oder nutzen weitere Möglichkeiten, um das neue Smartphone oder Tablet als “Schnäppchen” zu ergattern. Der rasante Preisverfall vieler Topmodelle macht es möglich. Auf was dabei zu achten ist und bei welchen Herstellern sich das lohnen kann, betrachten wir uns im heutigen Beitrag.

Markt beobachten und geduldig sein

Mit immer neueren – immer besseren Ausführungen kommen uns die Hersteller um die Ecke. Wer gleich das neueste Smartphone, das neueste Tablet mit allen Finessen besitzen muss, zahlt aber oft einen hohen Preis. Zu hoch – teilweise sogar die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Muss es unbedingt pünktlich zum Verkaufsstart sein? Abwarten kann sich lohnen. Bereits nach kurzer Zeit kostet manch ein neues Top-Modell schon mal 20 Prozent weniger. Auch Sonder- oder Tagesangebote von Online-Shops lohnt es zu vergleichen und im Auge zu behalten. So gibt es für kurze Zeit und in bestimmter Stückzahl neue Modelle von Top-Herstellern. Dann heißt es zuschlagen! Neben dem Faktor Geduld, kommt der Marktbeobachtung damit ebenfalls eine wesentliche Rolle zu.

Rasanter Preisverfall in der Oberklasse oft kalkulierbar

Nachfolgemodelle kommen immer schneller auf den Markt. Durch diese immer kürzeren Produktzyklen wird der Preisverfall weiter vorangetrieben. Sehr deutlich wird das zum Beispiel bei den Marktführern: Samsung, Nokia und Microsoft.

So hat sich nach gut einem Jahr der Anschaffungspreis des Samsung Galaxy S3 (16 GB) von 700 auf 350 Euro halbiert. Beim Samsung Galaxy S3 Mini (8 GB) waren es sogar nur neun Monate, bis die Anschaffungskosten um die Hälfte dahin schmolzen.

Nokia toppt diese Werte mit dem Lumia 820, mit einem Preisverfall von 57 Prozent.

Und auch Microsoft mit seinem Surface RT, in der 32 GB Ausführung, ging es ähnlich.

Wer hier die Nerven behält und abwarten kann, bekommt nicht nur Smartphones und Tablets viel günstiger, sondern auch gleich noch die Meinungen und Produktbewertungen von Nutzern aus dem Web.

Das Ende des Preisverfalls ist meist nach ein bis zwei Jahren erreicht. Dann haben sich die guten Produkte etabliert, werden dann eher wieder teurer oder bleiben preislich stabil.

Nicht für ein Apple und ein Ei

Große Ausnahme bilden die Produkte aus dem Hause Apple, wie das iPhone oder der iPad. Besonders die Standardmodelle bleiben äußerst stabil, auch dann, wenn Neugeräte auf dem Markt sind. Doch auch hier gibt es Möglichkeiten, günstig an Smartphones oder Tablets zu kommen. Etwa durch Gebrauchtkauf oder im Apple Online-Store nach generalüberholten Modelle, sogenannte Refurbished-Modelle, Ausschau halten. Vorteile ergeben sich dann andererseits beim Verkauf von gebrauchten Modellen. Der Verkaufserlös finanziert dann eventuell schon fast wieder das neue Apple-Produkt.